Kontaktieren Sie uns: +49 160 780 53 63

Gelbes Riff, MS Thailand, Dänemark

Geschrieben von Felix Schwarte am .


Nachdem wir gestern bereits einen guten, aber auch anstrengenden Fangtag starten wir heute schon um 7 Uhr morgens. Wieder steuern wir Wracks in 50 bis 70 Metern Tiefe an. Heute ist der Wind fast ganz eingeschlafen, nur nachts schlingerte die Thailand in der Dünung. Jetzt aber klart es immer mehr auf, kaum eine Welle ist zu sehen.
Wieder gehen die verschiedensten Montagen zum Grund, schnell werden die ersten Rutenspitzen krumm gebogen. Dorsch und Leng, aber auch mehrere mittlere Seelachse beißen. Besonders gut funktioniert aller möglich Leuchtkram. Vom Leuchtpilker über Leuchtmakks bis zu Flashern scheint der nachleuchtende Tiefseekram den Fischen besonders zu gefallen.

Immer wieder passiert das unglaubliche:
Der Köder geht zum Wrack, schnell die Montage etwas anhieven, dann ein Einschlag in der Rute als würde die Thailand noch Vollgas laufen und der Haken wäre in einem Öltanker eingehängt! Rumms - automatisch geht die Hand zur Bremse, blockiert diese komplett. Schnell zurückfassen an den Griff der Rute um irgendwie zu versuchen, diese nach oben zu ziehen. Aber ohne Chance. Franks 50lbs Sportex samt Formula 2S macht zwar eine gute Figur, aber gnadenlos zieht der Fisch die Montage zurück ins Wrack.
Kein dagegenhalten möglich, wir kommen an die Grenze des Materials und unserer Kräfte. Unglaubliche Blicke der Angler nach dem Ausschlitzen des Hakens oder dem Verlust der Montage zeugen von Fischen, die mit ihrer schieren Größe eine nie erwartete Gewalt aufbringen können.

Auch das ist das Gelbe Riff...

Zwischenzeitlich äuge ich zu Mario hinüber. Er fischt mittlerweile einen alten, komplett rollerberingten 50-Pfund-Knüppel, der sich immer mehr und mehr biegt. Auch Frank und Michi sehen jetzt, dass Mario schwer pumpt. Nach ein paar endlosen Minuten kommt ein kapitaler Leng an die Oberfläche! Fast 15 Kilo schwer und 130cm lang ein toller Fang!

Mit vielen Erlebnissen und dem Gefühl, mit dem ein oder andern Fisch am Riff noch eine Rechnung offen zu haben, machen wir uns um 19 Uhr auf dem Rückweg nach Drensteinfurt. Gelbes Riff - hoffentlich sehen wir uns bald wieder!
                                       

Übrigens: Für die Mai Tour sind noch 2 Plätze frei - wenn Ihr Interesse habt, ruft mich einfach unter 02508 999042 an.

unsere marken

Twitter News

No tweets found.

Ihr Kontakt zu uns


S & W
Inhaber Felix Schwarte

Küperskamp 12
59227 Ahlen

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefon:  +49 160 780 53 63