Kontaktieren Sie uns: +49 160 780 53 63

Nordsee, Dänemark

Geschrieben von Felix Schwarte am .

Wrack-/Riff-Tour "delight"...

Leider ist uns nämlich der 1. Tag der Ausfahrt vom Wind gekürzt werden. Was soll's, das Wetter kann man nicht ändern und so angelverrückt, wie wir alle sind fahren wir natürlich auch für eine 22-Stunden-Tour nach Norddänemark.

Skipper Birgers Plan hatte vorgesehen, Risiko zu fahren, sprich: Trotz der kurzen Angeltour weit raus an die 100m-Linie, wo das ein oder andere Wrack liegt an dem wirklich kapitale Fische hausen: Lengs der 20 Kilo Klasse, Seewölfe, Köhler und Dorsche.

Nun, nachdem wir 7 Stunden über Nacht mit der MS Muddi Richtung Nordwest gefahren sind, ist eins leider ganz schnell klar: Die Fische sind zwar da (hammerharte Echolotanzeigen!) aber beißen nicht! Auch am zweiten Wrack sieht es ähnlich aus und ich kann lediglich einen 80er Leng nach oben befördern. Tja, Birger ist zerknirscht und wir tuckern wieder "rückwärts". Auch das ist Angeln...

Von Wrack zu Wrack wird es jetzt aber besser. Und damit meine ich nicht nur das Wetter, sondern auch die Fische. Auf diesem Bild präsentiert Mitangler Thomas einen 96er Köhler - besonders unter Berücksichtigung der Jahreszeit ein Hammerfisch.

Wir fischen in tiefen zwischen 40 und 80m, die Dorsche sind zwar eher beißfaul, ausgeglichen wird das ganze aber durch gute Lengs, Pollacks und Köhler. Im Heck fängt Nico z.B. eine Leng-Triplette!

Nur dieses verflixte Seewolfangeln: Liebe Leute, ich habe Bootsmann Heino jetzt ganz genau auf die Finger geguckt (der schon wieder mit unheimlicher Zuverlässigkeit eine "Katze" an Bord zieht)  -fischt dicht, also ganz dicht am Grund. Langschenkliger Einzelhaken, 500 bis 600 Gramm Blei, Flasher und FIschfetzen und das wichtigste: Beim Biss (ein bisserl knabbern, mehr ist das nicht) WARTEN... (genau da liege ich immer mit einem bekloppten Anschlag-Reflex daneben). Dann klappt das auch, siehe hier:

Wir angeln uns also durch einen schönen Tag und am Ende liegen bei mir 7 Lengs, 2 Pollacks, 3 Köhler und 19 Dorsche in der Kiste. Mein größter Fisch ist 95cm lang, der Kleinste in der Kiste 60cm (plus zwei leider unzurücksetzbare quergehakte Fische) - Das sind also 31 Fische mit 3 Kilo Durchschnittsgewicht - noch Fragen?

Ich bin also wirklich glücklich & zufrieden und habe sogar noch etwas Zeit, mich für die Rückfahrt auszuruhen.

Danke allen Mitfahrern und der Besatzung - im Oktober/November versuchen wir es nochmal mit der ein oder anderen Spontantour!


PS:

Irgendwie habe ich immer das Gefühl, mich nicht klar genug gegenüber meinen Mitfahrern zu Artikulieren - und damit meine ich die Beschreibung der Tour und des Bootes im Vorfeld.

- NEIN, auf der Muddi gibt es KEINE Dusche

- NEIN, der Skipper fährt nicht besonders weit, um besonders viel Diesel zu verbrennen und wenig Fische zu fangen sondern damit wir alle unser anglerisches Traumerlebnis erfahren dürfen

- NEIN, ob im Vorfeld Dorsch, Leng oder meinetwegen der graue Knurrhahn beißt, das weiß ich nicht und keiner kann das beeinflussen

- NEIN, es gibt KEINEN Salon an Bord mit Liege, ein bisschen Fernsehen und gezapftem Bier

- JA, hier dreht sich ALLES um den Fisch - und das war es !

unsere marken

Twitter News

No tweets found.

Ihr Kontakt zu uns


S & W
Inhaber Felix Schwarte

Küperskamp 12
59227 Ahlen

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefon:  +49 160 780 53 63