Kontaktieren Sie uns: +49 160 780 53 63

Graerup Vejer, Dänemark, Nordsee, Steinbutt - Tour

Geschrieben von Felix Schwarte am .

Steinbutt Tour! Vom Winde verweht?

 

7 Angler - 6 Tage in Südwest-Dänemark: Da sollte doch was gehen...
Ziel: Ein paar schöne Tage in einem gemütlichen Ferienhaus Mitten in den Dünen, zwischen Nordseebrandung und Forellensee zu verbringen und davon natürlich möglichst viel Zeit am Wasser, vornehmlich auf Steinbutt Jagd.
Doch eins war nach dem ersten Salzwasserversuch klar: Leicht macht es uns der Steinbutt hier nicht! Der Westwind teils extrem stark (in Böen mit 8 - 9 Beaufort), die Bedingungen Neuland.
Klar, welcher Angler ist um eine Ausrede schon verlegen, wenn er mal nichts fängt...?

Nun, da die Wetterbedingungen alles andere als angenehm am Nordseestrand waren wurde öfter auf Plan B umgeschwenkt. Da unser Haus nur 500m zur Nordsee als auch 500m zum Graerupsee entfernt lag wurde für dieses Stillgewässer, optisch hübsch in die Dünen eingebettet, direkt mal die Wochenkarte gelöst. Mit 400 Kronen auch erschwinglich und:
Fische waren da, und das jede Menge. Nur fangen... Jetzt kommt wieder das mit den Ausreden? Nee, so ein paar "Dänen-Lachse" haben wir (und vor allem Lars) da schon rausgekitzelt. Regenbogenforellen, Bachforellen und je einen Saibling und Seeforelle, als Beifang Barsch, Hecht und Rotfeder. Kein leichtes Gewässer, aber Ausdauer wurde hier belohnt. Die schwerste Forelle bekam Henrik an den Haken. Mit ca. 3 1/2 Kilo ein schöner "Koffer".

Plan C waren die Schleusen von Thorsminde und Hvide Sane. Aber selbst den Heringen schien der starke Westwind auf den Magen zu schlagen. An den Schleusen wurde am Montag kein Fisch gefangen! Zum Glück (für ein gutes Abendessen), haben wir es dann 3 Tage später nochmal probiert, und die Heringe kamen! Die hübschen Silberlinge wanderten fix in den Eimer und nachdem wir eine Portion zusammen hatten, die den Hunger von 7 Anglern stillen konnte, war Schluß.

Tja, blieb da immer noch der Steinbutt. Einfach aufgeben wollten wir das Thema ja auch nicht. Zum Glück sagte der Wetterbericht für die zweite Wochenhälfte eine Beruhigung voraus und ich nutzte am Mittwoch Abend die Chance, mit 2 Brandungsruten den Strand unsicher zu machen. Unglaublich: Ganz alleine an dem kilometerlangen Sandstrand, die Wellen brandeten mit Getöse auf den Strand, der Sonnenuntergang fast schon dramatisch. Die etwas ruhigere Wetterphase nutzen aber auch die dänischen Fischkutter, um ziemlich dicht unter Land zu schleppen... Egal. Raus die Ruten! Und zum Glück kamen in den späten Abendstunden die ersten Bisse auf die Fischköder! Erst ein paar Flundern, aber dann, irgendwann im Dunkeln, mein erster Steinbutt! Mit gerade so eben knapp über 30cm kein Riese aber vollkommen ausreichend für ein kleines Freudentänzchen am Strand...

Angestachelt durch meine Fangmeldung stand natürlich das Programm für den nächsten Abend. Diesmal war ich nicht alleine, sondern Lars, Christian und Henrik waren auch dabei. Jeder beobachtete konzentriert seine Ruten. Doch vielleicht ein Biss oder nur Kraut? Klar, heute Abend bissen wieder ein paar Fische! Und Christian: Nach und nach legte er einen Steinbutt nach dem anderen auf den Strand!! 4 Stück konnte er landen - zwar auch hier keine Klodeckelgroßen Platten, aber immerhin: der Zielfisch!
Am Tag darauf war dann auch noch Lars erfolgreich - mit seinem ebenfalls ersten Steinbutt konnte er Nummer 6 landen. Und da dies leider auch der letzte Angeltag war, blieb es dabei.

Wenn jetzt beim nächsten Versuch das Wetter mitspielt und wir unsere Erfahrungen dieser ersten "Steinbutt-Reise" geschickt einfließen lassen, dann wird es (vielleicht) immer besser werden mit dem Fang dieses fantastischen Plattfisches!

Fisch: Super Abwechslungsreich, jeder so, wie er wollte. Und die Fänge wurden auch immer besser.
Hütte: Gemütliches, geräumiges Reetdach-Haus mit reichlich Platz auf 2 Etagen, schöner Kaminofen für gemütliche Abende.
Truppe: Sehr entspannt - jeder so, wie er wollte. Ob Steinbuttangeln, mit der Spinnrute auf Forellen, mit dem Fahrrad durch die Dünen oder einem frisch gezapften auf dem Balkon oder vor dem Ofen. Für jeden was dabei. Einfach mal ruhig angehen lassen... Danke fürs Mitkommen, Mitanpacken und Mit-Fische-Fangen!

Natürlich kommen wir wieder - wann? Bald! Schickt mir einfach eine Email, wenn ich Euer Interesse geweckt haben sollte: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Der Graerup See: Ein schönes Gewässer

 

Typisch Dänisch: Eine gute Erklärung mit reichlich Informationsgehalt an den Gewässern - das werde ich auch mal meinem heimischen Verein vorschlagen!

 

Und der Hendrik leiert sich direkt mal so einen richtigen Brocken aus dem See!!!

 

Und auch die ordentliche Flüssigkeitsversorgung passte...

 

Die "Dänen-Lachse" - gut sieht es aus, das Filet

 

Und endlich: Mein erster STEINBUTT!

 

Da gesellten sich dann noch Flundern hinzu, keine Riesen aber der Bann schien gebrochen!

 

Und dann gingen auch die Heringe! Christian hatten den Dreh bald raus!

 

Hübsch, diese Silberlinge. Und lecker dazu!

 

Was auf den Bildern so harmlos darstellt, war ein ganz schön turbulentes Wetter mit ordentlich Brandung und Gischt...

 

Lars "zauberte" einige hübsche Forellen aus dem See, unserer "Wetteralternative", besonders auf den Jig-Wobbler!

 

Angeln bis zum letzten Büchsenlicht... - tolle Stimmung am See

 

Doublette Flunder - Steinbutt, Christian mit dem ersten von seinen 4 Steinbutts am Donnerstagabend. Größe? Egal...

 

Dicht unter Land: Dänische Fischer zogen hin und her...

 

Und 'ne hübsche Bachforelle für mich!

 

Regenbogen- und Bachforelle, Saibling

 

 

unsere marken

Twitter News

No tweets found.

Ihr Kontakt zu uns


S & W
Inhaber Felix Schwarte

Küperskamp 12
59227 Ahlen

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefon:  +49 160 780 53 63